JetPack Joseph & DL Wess – Hundert Prozent [Video/Interview]

0
342

 

JPJ= JetPack Joseph

DLW=DL Wess

EXP=Explizit

 

 

1. Stellt euch kurz in drei Sätzen vor. Wer seid ihr und woher kommt ihr?

 

JPJ:“FatKids Records ist wie Chemtrails auf Lunge rauchen, Brudi…

Gegründet haben wir uns 2015 in Ilmenau. DL Wess, Explizit und ich waren also von Anfang an dabei. In dieser Formation machen wir nun schon seit gut einem Jahr feinen deutschen Klappmesserjazz in unserem kleinen Homestudio. Ursprünglich kommen wir aus allen Ecken der Republik – genauer gesagt aus Dinslaken, Ulm und Villingen-Schwenningen.“

 

 

2. Wann seid ihr geboren?

 

EXP:„Nach dem ersten Ottstick in der Schule, da habe ich mich das erste Mal richtig lebendig gefühlt.“

 

JPJ:„Nein im Ernst… Wir wurden alle Anfang der 90ern geboren – wir haben noch mit dem Bleistift die Tapes zurück gespult, Hombre“

 

 

3. Wenn ihr nicht gerade rappt, seid ihr tätig als…?

 

JPJ: „Aktuell sind wir alle drei noch an der Uni eingeschrieben.

Wenn wir Geld brauchen und unsere Pfandflaschen schon in Crack investiert haben, dann versuchen wir uns an Amateurpornos.

Radiohörer kennen vielleicht unsere Seitenbacherwerbung.“

 

 

4. Beschreibe euren Stil in fünf Sätzen!

 

JPJ:„Hauptsächlich machen wir Musik für Bumfights, Selbsthilfegruppen und Lesezirkel. Gerade versuchen wir Mukke für FIFA 19 zu machen. Vielleicht könnte man sagen, dass unser Sti irgendwo zwischen Taktloss, Israel „IZ“ Kamakawiwo’ole und Tommy Ca$h liegt.“

 

 

5. Seit wann rappt ihr?

 

JPJ:„Professioneller seit 3Jahren vielleicht, gilt für alle uns.“

 

 

6. Warum rappt ihr?

 

EXP:„Ich muss eigentlich rappen… DL Wess zwingt mich zu oft dazu“

 

DLW:„Ja weil Explizit zu viel Talent hat, er weiß es nur noch nicht.

Rappen ist für mich wie Gruppentherapie. Es fördert meine Offenheit und auch meine Fantasie. Das ist wie mit Crack-Kokain: Bist du einmalam Löffel…bist du am Löffel!

 

JPJ:„Ich liebe nur Rap und Tore schießen.

Da ich aber leider nicht mehr im Verein spiele muss ich also rappen.

Außerdem glaube ich, ich kann die Welt mit jedem Track ein Stück besser machen, vielleicht nicht deine, aber meine…

 

 

 

7. Dein/Euer bester Track?

 

DLW„Mein persönliches Highlight in unserer Diskographie ist ganz klar „Hundert Prozent“. Einer von den neueren Tracks. Ein Brett von einem Beat gepaart mit zwei bombigen Parts die den Titel zu hundert Prozent repräsentieren.“

 

JPJ:“Mein Favorit rein vom Herz her ist Trendresistent, da gehen beide Parts mit dem Kopf voraus durch die Wand.

Von der Message her Edward Snowden, gewaltige Hook!“

#FreeEddySnow

 

EXP:„Die FatKids die Hymne – mein Lieblingstrack!

Ballert live einfach am meisten.“

 

 

8. Spielt ihr selbst Instrumente und/oder produziert ihr?

 

JPJ:“DL Wess und ich spielen durch Zufall beide Mundharmonika und ein bisschen Klavier. Explizit ist unser Gitarrenvirtuoser.

Wir jammen zwar sehr oft, aber spielen selten etwas selbst ein.

DL Wess kümmert sich bei uns im Regelfall um das mischen und den ganzen Kram – aufgenommen wird bei uns stilecht in einer Selfmade-Booth im Plattenbau.“

 

EXP:„ Die nennen mich nur noch „Mini Hendrix““

 

 

9. Wer sind deine/eure Vorbilder?

 

JPJ: „Mein Idol ist Michael Jackson! Er hat seine Musik geliebt und seine Shows waren Killer – M.J. – Bester Mann!“

 

DLW: „Das ist schwer. Musikalisch orientiere ich mich an Künstlern die in ihren Songs nicht nur einfach ein schönes Stück Musik erschaffen, Künstler die mehr mit ihren Tracks hinterlassen als nur geile Melodien. Willy Nelson, B.B King, oder auch jemand wie der junge Kanye West“ inspirieren mich.

 

EXP:„Keiner fickt mit Explizit aka. Lakman2.“

 

 

10. Ein Rapper, der gar nicht klargeht?

 

JPJ:„Vorweg sie haben sicher ihre Daseinsberechtigung,

aber die 257ers verdaut mein Magen nicht, da bekomme ich Probleme.

Aber so richtig hassen tu ich eigentlich niemand.

Schade, dass du nicht nach Politikern gefragt hast.“

 

EXP:„Seitdem ich diese Vögel einmal Live gesehen habe, mag ich die auch nicht mehr – die feier ich auch nich mehr“

 

DLW:„Farid Bang! Davor hör ich Roger von Blumentopf!“

 

 

11. Welches ist für euch das beste Rapalbum aller Zeiten?

 

JPJ:„Da ich fast ausschließlich deutschen Rap höre sollte ich mich jetzt auch auf Deutschrap beziehen, dann ist es für mich das Album

„Maske“ von Sido.“

 

DLW:„Ich bin etwas internationaler als der gute Jospeh was mein Raprepertoire angeht. Trotzdem würde ich meinem Partner-in-Crime zustimmen und sagen Sido – Maske. Sein wir doch ehrlich. Jeder hat damals Maske gehört. International – „808 and Heartbreaks“!“

 

 

Das hat nichts mit Rap zu tun!

12. Ich würde sterben für…?

 

JPJ:„Den Weltfrieden!“

DLW: „Erdnussflips!“

EXP: „100 Münzen für den Autoscooter! Kirmes im Pott – Power!“

 

 

 

13. Dein Alltag sieht so aus:

 

JPJ:„Von morgens bis Mittags ist jeder von uns eigentlich damit beschäftigt Zeug zu erledigen und was für die Uni zu tun.

Später am Tag hängen wir oft bei DL Wess in seinem Homestudio.

Da weiß man nie wen man so antrifft und was dieses Mal passiert,

oft hängen dort alle möglichen Leute ab und recorden.

Wenn das Wetter es zu lässt gehen wir auch immer noch gerne auf den Bolzer und hängen ab, werfen Körbe und hören unsere Mukke.“

 

 

14. Ein Funfact über euch ist:…

 

EXP:„Wir sind inzwischen der persönliche Showact des K1-Fighters „Mad Max“ Tafaj und haben nur für ihn seine Hymne produziert.

Mit dem Song sind wir schon gemeinsam zum Octagon eingelaufen.

Bei unserem Auftritt im Rahmen von Age of Cage #8 im LKA Longhorn wäre daraus beinahe nichts geworden.

Nachdem DL Wess sich vor der Kabine von Mad Max die Maske übergezogen hat, ist der Security aufgesprungen und hat ihn direkt ins Verhör genommen. Als er dann aber sein Mic sah, hat er dann schnell gepeilt, dass wir keine Terroristen sind.

Aber ging klar –Sicherheit ist wichtig!“

 

 

Danke für eure Aufmerksamkeit

FATKIDS RECORDS Malaka!

 

Kommentar verfassen